Willkommen bei der EnergieAgentur.NRW

Link zur Startseite der EnergieAgentur.NRW
Über uns Presse Info & Service Newsletter Termine

Inhalt

Hannover Messe 2015

Hannover Messe 2015 Weltweit wird nach neuen Wegen zu einem effizienten, nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Energiemix gesucht. Vom 13. bis zum 17. April 2015 werden auf der Leitmesse Energy im Rahmen der Hannover Messe neue Ideen und Lösungen für die Transformation der weltweiten Energiesysteme vorgestellt. Das nordrhein-westfälische Klimaschutz- und Umweltministerium präsentiert mit der EnergieAgentur.NRW sowie den Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW dazu ihre innovativen Ansätze. Indien ist 2015 Partnerland der weltweit wichtigsten Industriemesse. Gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel wird Ministerpräsident Narendra Modi am Abend des 12. Aprils die Hannover Messe 2015 offiziell eröffnen und am 13. April zum traditionellen Messerundgang starten.


Novelle des Marktanreizprogramms: 300 Millionen für Sonne, Biomasse und Geothermie

Novelle des Marktanreizprogramms: 300 Millionen für Sonne, Biomasse und Geothermie Wer Wärme mit Energie aus Sonne, Biomasse oder Geothermie produzieren will, kann ab 1. April 2015 mit bis zu 100 Prozent angehobenen Förderungen dafür rechnen. Mit 300 Millionen Euro ist das Marktanreizprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie das zentrale Instrument zum Ausbau erneuerbarer Energien im Wärmemarkt. Profitieren können davon Unternehmen, Kommunen, private Haushalte und gemeinnützige Organisationen, die sich zu einer Investition in eine Heizungsanlage auf Basis erneuerbarer Energien entscheiden. Die Förderungen werden vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle sowie von der Kreditanstalt für Wiederaufbau vergeben.


Zukunft der Bergbauwirtschaft in NRW: Neues Netzwerk zeigt Perspektiven auf

Zukunft der Bergbauwirtschaft in NRW: Neues Netzwerk zeigt Perspektiven auf Über 100 Entscheidungsträger und Experten aus der Bergbaubranche haben sich heute (24.3.) in Essen zur Auftaktveranstaltung des neuen Netzwerks Bergbauwirtschaft getroffen. „Die nordrhein-westfälische Bergbauindustrie steht technologisch an der Weltspitze. Ihr erstklassiges Know-how ist auch angesichts des auslaufenden Steinkohlenbergbaus international gefragt“, sagte Wirtschaftsminister Garrelt Duin bei der Eröffnung des Treffens. Unter dem Titel „Die Zukunft der NRW-Bergbauwirtschaft“ wurden bei der Zusammenkunft gemeinsam wirtschaftliche Perspektiven für die Zeit nach dem Ende des Steinkohlenbergbaus in Nordrhein-Westfalen entwickelt. Träger des Netzwerks ist das Wirtschaftsministerium, koordiniert wird es von der EnergieAgentur.NRW.


Batterietag NRW und Kraftwerk Batterie 2015

Batterietag NRW und Kraftwerk Batterie 2015 Der Batterietag NRW findet am 27. April 2015 im Aachener Eurogress statt. Er stellt eine Leistungsschau der im Markt der Batterietechnologie und -anwendung aktiven Firmen und Institutionen aus NRW dar. Das Haus der Technik (HDT) führt die Veranstaltung gemeinsam mit den Clustern EnergieForschung.NRW, EnergieRegion.NRW und NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW durch.


Energetische Sanierung der Albert-Schweitzer-Realschule in Krefeld

Energetische Sanierung der Albert-Schweitzer-Realschule in Krefeld Der Verwaltungstrakt und die Turnhalle der Albert-Schweitzer-Realschule in Krefeld wurden zurückgebaut und durch einen Neubau ersetzt, nachdem ein Gutachten den kumulierten Energieaufwand für den Abbruch und Neubau im Vergleich zur Sanierung der Bestandsgebäude ermittelt hatte. Die Berechnung ergab, dass die Summe des Energie- und Ressourcenverbrauchs der Neubaumaßnahme kleiner ist, als die der energetischen und baulichen Erneuerung des Gebäudebestandes. Zudem ergab die Bilanzierung der Flächeninanspruchnahme, dass nach Durchführung der geplanten Baumaßnahmen der Anteil der versiegelten Fläche an der Baugrundstücksfläche minimiert wurde.


Klimaschutzkonzepte - Kommunen bekommen Hilfe von Bund und Land

Klimaschutzkonzepte - Kommunen bekommen Hilfe von Bund und Land NRW stockt die Förderung für kommunale Klimaschutzkonzepte, die durch das Bundesumweltministerium gewährt wird, um weitere 15 Prozent auf. "Der Bund fördert Klimaschutzkonzepte mit bis zu 65 Prozent der Kosten. Mit unserer Zusatzförderung bekommt eine Kommune, die ein Klimaschutzkonzept erstellt, dann bis zu 80 Prozent der Kosten erstattet", so NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel. Voraussetzung für die Zusatzförderung durch das Land ist, dass die Kommune am von der EnergieAgentur.NRW organisierten Energiemanagementverfahren "European Energy Award" teilnimmt und das vom Land kostenfrei zur Verfügung gestellte online-Tool zur CO2-Bilanzierung einsetzt.


KlimaKita.NRW - Klimaschutzwettbewerb startet mit 110 Kitas

KlimaKita.NRW - Klimaschutzwettbewerb startet mit 110 Kitas Der Wettbewerb zur KlimaKita.NRW der EnergieAgentur.NRW zum Thema Klimaschutz ist mit 118 teilnehmenden NRW-Kitas gestartet. Ausgestattet mit vielen Materialien will der Wettbewerb die Kinder mit Spiel und Spaß für Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und mehr Umweltbewusstsein sensibilisieren. Zum Jahresende 2015 werden die besten Projekte mit Geldpreisen in Höhe von 500 bis 1.500 Euro belohnt. Auf dieser Internetseite finden Sie alle Informationen über den Wettbewerb.


Newsletter | YouTube | Twitter | RSS | Broschüren

© 2015 EnergieAgentur.NRW

weiterführende/zusätzliche Infos

EnergieDialog.NRW

Sie erreichen den EnergieDialog.NRW unter: 0800 / 00 36 373
Der Anruf ist kostenlos.

Projekt des Monats

April 2015: Autofasten - Umsteigen statt Aussteigen

Newsletter

Alle 14 Tage: Infos und Termine zu erneuerbaren Energien, Energiesparen, Klimaschutz. Und mehr.

Förder.Navi

Viele Maßnahmen zur Energieeinsparung oder zur Anwendung Erneuerbarer Energie werden vom Land NRW oder dem Bund gefördert.

innovation & energie

Unser Magazin geht viermal jährlich an 24.000 Abonnenten. Download und Bestellung hier:

CEF.NRW

Die EnergieAgentur.NRW organisiert im Auftrag des Innovationsministeriums das EnergieForschungscluster

EnergieRegion.NRW

Die EnergieAgentur.NRW organisiert im Auftrag des Klimaschutzministeriums das Energiecluster

Im Gespräch

Hier nehmen Fachleute aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zu aktuellen Fragen der Energiewende Stellung.

Klimaschutz made in NRW