Willkommen bei der EnergieAgentur.NRW

Link zur Startseite der EnergieAgentur.NRW
Über uns Presse Info & Service Newsletter Termine

Inhalt

„Energie in Kommunen“ 5. Kommunalkongress der EnergieAgentur.NRW

„Energie in Kommunen“ 5. Kommunalkongress der EnergieAgentur.NRW Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe und alleine nicht zu schaffen. Insbesondere Kommunen nehmen dabei eine besondere Rolle ein. Als zentrale Institution haben sie die Möglichkeit Bürger, Wirtschaft und Industrie zu vereinen und so die Chance gemeinsam mit Ihnen die Klimaziele des Landes Nordrhein-Westfalen zu erreichen. Im Rahmen des 5. Kommunalkongresses am 1. September 2015 informiert die EnergieAgentur.NRW Kommunalvertreter, Politiker sowie interessierte Planer und Unternehmer zu aktuellen Entwicklungen im Bereich „Energie in Kommunen“. Klimaschutzminister Johannes Remmel stellt den Stand des NRW-Klimaschutzplans vor, der die „Road-Map“ der Landesregierung zur Erreichung ihrer Klimaschutzziele darstellt. Im Verlauf des Kongresses in der Historischen Stadthalle Wuppertal erwartet die Teilnehmer ein umfangreiches Programm aus Plenumsvorträgen und Fachforen.


Handwerkskammer Köln: Mit kühlem Kopf lernt sich´s am besten

Handwerkskammer Köln: Mit kühlem Kopf lernt sich´s am besten Rechtzeitig zum Sommer eröffnete die Handwerkskammer zu Köln ihr neues „Technologie- und Bildungszentrum für Energieeffizienz und Barrierefreiheit in Gebäuden“ (TBZ) auf dem Gelände des Bildungszentrums Butzweilerhof in Köln-Ossendorf. Dabei besticht der Bau neben seiner Funktionalität vor allem durch sein Energiekonzept, das speziell für das TBZ entwickelt wurde und den Einsatz regenerativer und innovativer Energiesysteme kombiniert. Nach 18-monatiger Bauphase konnte das Schulungszentrum im Sommer 2015 seine Türen öffnen. Das Land Nordrhein-Westfalen, der Bund und die Europäische Union trugen rund zwei Drittel der insgesamt 6,15 Millionen Euro Baukosten.


Ingenieurimpulse: Der Rebound-Effekt: Effizienz vs. Mehrverbrauch

Ingenieurimpulse: Der Rebound-Effekt: Effizienz vs. Mehrverbrauch Es klingt paradox, ist aber so: Effizienz kann Mehrverbrauch erzeugen. Verbraucht beispielsweise ein neues Auto wenig Treibstoff, wird dies häufiger genutzt und es werden längere Strecken damit zurückgelegt. Das kann dazu führen, dass die technisch möglichen Effizienzgewinne nicht realisiert werden. Dieser als Rebound beschriebene Effekt ist das zentrale Thema der Veranstaltung der Ingenieurkammer-Bau NRW und der EnergieAgentur.NRW in Duisburg. Das Fraunhofer-inHaus-Zentrum stellt Forschungsergebnisse vor, die Betriebs- und Anwendungsprozesse optimieren können. Die Veranstaltung wird als Fortbildung durch die Ingenieurkammer-Bau NRW mit drei Zeiteinheiten anerkannt.


Jahresfachtagung: Disponible Strombereitstellung der Zukunft

Jahresfachtagung: Disponible Strombereitstellung der Zukunft Das Netzwerk Kraftwerkstechnik NRW der EnergieAgentur.NRW widmet sich auf seiner Jahresfachtagung am 26. August in Düsseldorf dem Thema „Forschung und Entwicklung für eine disponible Strombereitstellung der Zukunft“. Die zunehmende Einspeisung erneuerbarer Energien stellt die Kraftwerksbranche vor völlig neue Herausforderungen, die den Betrieb technisch und wirtschaftlich grundlegend beeinflussen. Das Netzwerk präsentiert auf der Tagung aktuelle Forschungsschwerpunkte und Ergebnisse verschiedener Forschungsprojekte. Die Teilnehmer erwartet neben dem Vortragsprogramm auch eine Podiumsdiskussion mit Experten der Branche.


Energetische Sanierung der Grundschule Hüttental in Siegen

Energetische Sanierung der Grundschule Hüttental in Siegen Die Hüttentalschule ist eine kleine Grundschule, die für den einzügigen Betrieb gebaut wurde. Aktuell wird das erste und zweite Schuljahr klassenübergreifend unterrichtet. Die Schule bietet eine Nachmittagsbetreuung an und besitzt keine Sporthalle, wohl aber eine in das Schulgebäude integrierte Hausmeisterwohnung, die ebenfalls energetisch saniert wurde.


Unternehmertag NRW 2015: Neue Energie für die Wirtschaft

Unternehmertag NRW 2015: Neue Energie für die Wirtschaft Der Einsatz erneuerbarer Energien in der Strom- und Wärmeversorgung sowie der Mobilität bietet Unternehmen große wirtschaftliche Chancen. Gleichzeitig erfordert dies eine strategische Neuausrichtung hinsichtlich der Energiebelange im Unternehmen. Am 20. August 2015 lädt der Landesverband für Erneuerbare Energien NRW zum ersten Unternehmertag nach Düsseldorf ein, auf dem die Möglichkeiten und Herausforderungen für Nordrhein-Westfalen dazu auf dem Programm stehen. Nach der Betrachtung rechtlicher und finanzieller Rahmenbedingungen liefern Best-Practice-Beispiele dem Thema eine lebensnahe Note. Die EnergieAgentur.NRW ist Kooperationspartner.


Heizen mit Holzpellets im kommunalen Wohnungsbau – Nahwärme in der Praxis

Heizen mit Holzpellets im kommunalen Wohnungsbau – Nahwärme in der Praxis Der Betrieb von Holzpelletheizungen in Ein- und Mehrfamilienhäusern als auch in kommunalen und öffentlichen Einrichtungen, Wohnsiedlungen und Gewerbeimmobilien ist mit vielen Vorteilen verbunden. Zu diesem Thema findet am 2. September die Veranstaltung „Heizen mit Holzpellets im kommunalen Wohnungsbau – Nahwärme für die Praxis“ in Oberhausen statt. Die Besichtigung einer Holzpellet-Großanlage gibt Vorträgen und Diskussionen eine praktische Note. Veranstalter sind die Aktion Holzpellets und die Kampagne „KWK.NRW - Strom trifft Wärme“ der EnergieAgentur.NRW gemeinsam mit der Energieversorgung Oberhausen AG, dem Zentrum für Umwelt und Energie der Handwerkskammer Düsseldorf sowie der Firma Viessmann Deutschland GmbH.


2. Innovationskonferenz Energie Erneuerbar Gestalten

2. Innovationskonferenz Energie Erneuerbar Gestalten „Dezentral denken, regional handeln“ – so die Maxime der 2. Innovationskonferenz des Grüner Strom Labels, die vom 10.-11. September 2015 in Münster stattfindet. Gastgeber sind die Stadtwerke Münster, die EnergieAgentur.NRW ist Kooperationspartner. Etwas bewegen, darum geht es bei der Veranstaltung, auf der praxisnahe Erfahrungen, Perspektiven und Ideen für eine grüne, energiegeladene Zukunft geteilt werden. Ein vielfältiges Angebot an Forenthemen laden zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch ein.


Stromspar-Check NRW: Bis zu 20 Prozent Energiekosten sparen

Stromspar-Check NRW: Bis zu 20 Prozent Energiekosten sparen "Der Stromspar-Check in diesem Haushalt hat sich mal richtig gelohnt", freut sich Detlef Skomp, Serviceberater für Energiespartechnik, über das gute Ergebnis. Mithilfe seiner Beratung zum Stromsparen, dem Einsatz sogenannter Soforthilfen wie Steckerleisten oder LED-Lampen und mit dem Austausch der Kühlgeräte spart Familie Jörgen in Zukunft 248 Euro pro Jahr an Energiekosten ein. Das ist kein Einzelfall. Gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW führt der Caritasverband Dortmund den Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte in NRW durch und berät pro Jahr rund 2.000 Haushalte.


Finale des NRW-Schülerwettbewerb „Fuel Cell Box 2015“- Mission zum Mars

Finale des NRW-Schülerwettbewerb „Fuel Cell Box 2015“- Mission zum Mars Michael Theben vom Klimaschutzministerium überreicht Preise an sechs tolle Schulteams aus Nordrhein-Westfalen. Die sechs besten Schülerteams des 10. Fuel Cell Wettbewerbs der EnergieAgentur.NRW wurden bei der DLR in Köln gewürdigt. Sieger wurde das Team vom Gymnasium Lennestadt vor dem Berufskolleg Hildegardisschule Münster und dem Kreisberufskolleg Brakel.


Japan: NRW-Stand auf der REIF 2015

Japan: NRW-Stand auf der REIF 2015 Das Land Nordrhein-Westfalen wird vom 28. bis 29. Oktober 2015 wieder mit einem Gemeinschaftsstand auf der Renewable Energy Industrial Fair in Fukushima vertreten sein und ein NRW-Symposium organisieren. Die Präfektur Fukushima bietet zusätzlich zum nationalem Fördersystem attraktive Programme auch für ausländische Unternehmen und Investoren. Ziel ist es, den Energiebedarf bis 2040 aus erneuerbaren Energien sicherzustellen. Zudem soll zukünftig grüner Strom aus Fukushima über das bestehende Tepco-Hochspannungsnetz in den Großraum Tokyo transportiert werden.


Transparenz über geplante Windprojekte

Transparenz über geplante Windprojekte Weil der Ausbau der Windenergie in Städten und Gemeinden mitunter Fragen aufwirft, hat die EnergieAgentur.NRW im Auftrag der Landesregierung ein neues Instrument entwickelt. Mit der Online-Plattform WindDialog.NRW soll Transparenz über geplante Projekte vor Ort geschaffen werden. Eine Karte gibt einen Überblick über Windenergievorhaben in NRW, in „Projekträumen“ machen Kommunen oder Projektentwickler den aktuellen Stand der Planungen transparent und unterbreiten Dialogangebote. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich so gezielt zu den Aktivitäten in ihrer Region informieren und sich einbringen. In einem „Bürgerbüro Online“ werden allgemeine Fragen zur Windenergie beantwortet und die Diskussion zu einzelnen Themen moderiert.


3D-Animationsfilm: Effiziente Energieproduktion mit Holz

3D-Animationsfilm: Effiziente Energieproduktion mit Holz Die EnergieAgentur.NRW hat einen neuen 3D-Animationsfilm produziert, in dem gezeigt wird, wie die energetische Nutzung des Energieträgers Holz mit Hilfe eines Holzvergasers mit angeschlossenem Blockheizkraftwerk funktioniert. Anschaulich wird dabei der gesamte Prozess, von der Lagerung des Hackschnitzels bzw. der Pellets bis zur Herstellung der Endprodukte Wärme und Strom, in einzelnen Schritten dargestellt und verständlich erklärt.


Die EnergieAgentur.NRW informiert über Energieaudits

Die EnergieAgentur.NRW informiert über Energieaudits Noch in diesem Jahr, genauer bis zum 5. Dezember 2015, müssen größere Unternehmen erstmals ein sogenanntes Energieaudit durchführen und diese detaillierte Energieberatung alle vier Jahre wiederholen. Das schreibt das Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) vor. Dipl.-Ing. Gerald Orlik, Experte der EnergieAgentur.NRW, erklärt, wie ein Energieaudit praktisch umgesetzt wird, informiert welche Unternehmen dazu verpflichtet sind und gibt Empfehlungen über das richtige Vorgehen und Vorbereiten.


Wuppertal: 18. Klimaschutzsiedlung fertiggestellt

Wuppertal: 18. Klimaschutzsiedlung fertiggestellt In der Malerstraße in der Wuppertaler Nordstadt wurde am 8. Mai 2015 nach zweijähriger Bauzeit die 18. Klimaschutzsiedlung in Nordrhein-Westfalen eingeweiht. In dem Gebäude wurden insgesamt 20 vollkommen unterschiedliche Wohnungen, zwei Gewerbeeinheiten und eine Gemeinschaftswohnung auf insgesamt rund 2.200 Quadratmetern Fläche errichtet.


Dänemark: Studienreise Fernwärme

Dänemark: Studienreise Fernwärme Vom 18. bis 19. August 2015 lädt die EnergieAgentur.NRW in Kooperation mit dem NRW-Klimaschutzministerium und der Dänischen Energieagentur zu einer Studienreise zum Thema Fernwärme nach Dänemark ein. Die Reise richtet sich an Mitarbeiter von Stadtwerken, Fernwärmeanbieter und Kommunalvertreter aus NRW. Dänemark ist ein Vorreiter beim Fernwärmeausbau: In Kopenhagen besteht ein Fernwärmeanschlussgrad von 98 Prozent und 62 Prozent aller dänischen Haushalte beziehen heute schon Fernwärme. Ziel der Reise ist das Kennenlernen von Best-Practice-Projekten sowie Match-Making zwischen dänischen und NRW-Firmen.


Neues Lern.Portal der EnergieAgentur.NRW startet mit Modul zur Windenergie

Neues Lern.Portal der EnergieAgentur.NRW startet mit Modul zur Windenergie Die EnergieAgentur.NRW im Rahmen ihrer Arbeit des EnergieDialog.NRW im Auftrag des Klimaschutzministeriums das Lern.Portal entwickelt, eine moderne Online-Plattform zum Selbststudium. Diese startet jetzt mit dem ersten Kurs: "Windenergie an Land". Dieser thematisiert die technische Entwicklung und Funktionsweise von Windenergieanlagen, planungs- und umweltbezogene Aspekte, die mit ihrer Nutzung verbunden sind und stellt die unterschiedlichen Akteure vor, die bei dieser dezentralen Form der Energieversorgung von Bedeutung sind. Interessenten können den Kurs ab jetzt unentgeltlich aufrufen und durchführen.


Klimaschutzkonzepte - Kommunen bekommen Hilfe von Bund und Land

Klimaschutzkonzepte - Kommunen bekommen Hilfe von Bund und Land NRW stockt die Förderung für kommunale Klimaschutzkonzepte, die durch das Bundesumweltministerium gewährt wird, um weitere 15 Prozent auf. "Der Bund fördert Klimaschutzkonzepte mit bis zu 65 Prozent der Kosten. Mit unserer Zusatzförderung bekommt eine Kommune, die ein Klimaschutzkonzept erstellt, dann bis zu 80 Prozent der Kosten erstattet", so NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel. Voraussetzung für die Zusatzförderung durch das Land ist, dass die Kommune am von der EnergieAgentur.NRW organisierten Energiemanagementverfahren "European Energy Award" teilnimmt und das vom Land kostenfrei zur Verfügung gestellte online-Tool zur CO2-Bilanzierung einsetzt.


Newsletter | YouTube | Twitter | RSS | Broschüren

© 2015 EnergieAgentur.NRW

weiterführende/zusätzliche Infos

EnergieDialog.NRW

Sie erreichen den EnergieDialog.NRW unter: 0800 / 00 36 373
Der Anruf ist kostenlos.

Projekt des Monats

August 2015: Mit kühlem Kopf lernt sich´s am besten

Newsletter

Alle 14 Tage: Infos und Termine zu erneuerbaren Energien, Energiesparen, Klimaschutz. Und mehr.

Förder.Navi

Viele Maßnahmen zur Energieeinsparung oder zur Anwendung Erneuerbarer Energie werden vom Land NRW oder dem Bund gefördert.

innovation & energie

Unser Magazin geht viermal jährlich an 24.000 Abonnenten. Download und Bestellung hier:

CEF.NRW

Die EnergieAgentur.NRW organisiert im Auftrag des Innovationsministeriums das EnergieForschungscluster

EnergieRegion.NRW

Die EnergieAgentur.NRW organisiert im Auftrag des Klimaschutzministeriums das Energiecluster

Im Gespräch

Hier nehmen Fachleute aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zu aktuellen Fragen der Energiewende Stellung.

Klimaschutz made in NRW