Willkommen bei der EnergieAgentur.NRW

Link zur Startseite der EnergieAgentur.NRW
Über uns Presse Info & Service Newsletter Termine

Inhalt

Presseinfo vom 04.11.2008

Landesregierung richtet Energie- und Klimarat ein

Pressemitteilung des Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie NRW

Düsseldorf. Ein nordrhein-westfälischer Energie- und Klimarat mit führenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Institutionen soll zukünftig die Landesregierung bei der Umsetzung ihrer Energie- und Klimaschutzstrategie beraten. Dies hat das Landes-Kabinett heute (4. November) beschlossen. Aufgabe des Gremiums ist es, die Umsetzung der Energie- und Klimaschutzstrategie zu überprüfen, das Erreichen  der ehrgeizigen Energie- und Klimaschutzziele zu überwachen und gegebenenfalls eigene Verbesserungsvorschläge für diesen Prozess zu erarbeiten.
 
Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat am 29. April 2008 ihre Energie- und Klimaschutzstrategie vorgelegt. Sie übernimmt damit in Deutschland eine Schrittmacherfunktion in der Energie- und Klimapolitik. Das zentrale Ziel ist eine nachhaltige, das heißt dauerhaft sichere, wirtschaftliche und klimafreundliche Energieversorgung. Im Miteinander von Politik, Bürgern, Unternehmen, Forschungseinrichtungen sowie allen gesellschaftlichen Gruppen Nordrhein-Westfalens wird diese Strategie umgesetzt.
 
Konkretes Ziel ist es, die energiebedingten CO2-Emissionen in Nordrhein-Westfalen ab dem Jahr 2020 um jährlich 81 Mio. t und damit um 28% gegenüber dem Jahr 2005 zu reduzieren.
Um dieses Ziel zu erreichen, nennt die Landesregierung in ihrer Energie- und Klimaschutzstrategie für Nordrhein-Westfalen insgesamt 43 landesspezifische Maßnahmen in den Bereichen
  
  • Energiesparen
  • Regenerative Energien
  • Kraft-Wärme/Kälte-Kopplung
  • Fossile Energien
  • Brennstoffzelle und Wasserstoff
  • Export, Joint Implementation und Clean Development Mechanism
  • Verkehr
  • Kernenergie
Die Maßnahmen werden von den jeweils verantwortlichen Ressorts der Landesregierung umgesetzt.
Die Landesregierung wird die Umsetzung der Maßnahmen durch ein externes Monitoring begleiten, auswerten und ggf. Anpassungen vornehmen. In regelmäßigen Abständen, erstmals im Jahr 2010, werden die Ergebnisse in einem Bericht dargestellt. Der Energie- und Klimarat soll die Ergebnisse dieses Monitorings bewerten und ggf. Änderungs- und Ergänzungsvorschläge machen.

Mitglieder des Energie- und Klimarates der Landesregierung
 
  • Frank Asbeck
    Vorstandsvorsitzender der Solarworld AG, Bonn
  • Prof. Dr. Marc Oliver Bettzüge
    Boston Consulting Group (BCG), Stiftungsprofessor Energiewirtschaft der Universität zu Köln
  • Prof. Dr. Harald Bolt
    Mitglied des Vorstands der Forschungszentrum Jülich GmbH, Bereich Energie und Umwelt
  • Wilhelm Bonse-Geuking
    Vorsitzender der RAG-Stiftung, Essen
  • Claus Brinkmann
    Sprecher der Geschäftsführung der Balcke-Dürr GmbH, Ratingen
  • Michael Grüll
    Geschäftsführer der Stadtwerke Schwerte GmbH
  • Marianne Haug
    Universität Hohenheim, Vorsitzende des Vorstandes des Forums für Zukunftsenergien, Berlin (bis 2007), Vorsitzende des Advisory Councils on Energy der EU
  • Dr. Thomas Köster
    Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Düsseldorf
  • Dr. Jürgen Lenz
    Vorstandsmitglied der E.ON Ruhrgas AG, Essen
  • Klaus Müller
    Geschäftsführer der Verbraucherzentrale NRW, Düsseldorf
  • Dr. Klaus Schäfer
    Vorsitzender der Geschäftsführung der Currenta GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  • Markus F. Schmidt
    Vorsitzender der NRW-Landesgruppe des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft, Bonn
  • Karl Schnadt
    Mitglied des Vorstands der EVONIK-STEAG GmbH, Essen
  • Prof. Fritz Vahrenholt
    Vorsitzender der Geschäftsführung der RWE Innogy, Essen
  • Prof. Dr. Martin Kaltschmitt
    Leiter des Inst. Energetik und Umwelt der Universität Leipzig
  • Prof. Dr. Clemens Simmer
    Leiter des Meteorologischen Instituts der Universität Bonn
  • Prof. Dr. Andreas Wahner
    Leiter des Instituts "Chemie und Dynamik der Geosphäre (ICG 2) der Forschungszentrum Jülich GmbH
  • Dietmar Riecks
    Vertreter der Architektenkammer NRW, Lehrbeauftragter der Bergischen Universität Wuppertal
  • Prof. Karl-Heinz Petzinka
    Vorsitzender der Geschäftsführung der Treuhandstelle Wohnen GmbH
Kooptiert:
 
  • Dr. Manfred Fischedick
    kom. Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie GmbH
  • Prof. Dr. Norbert Hüttenhölscher
    Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW GmbH, Düsseldorf
  • Burghardt Dallosch
    Geschäftsführer der Wohnungsbauförderungsanstalt Nordrhein-Westfalen Wfa

Newsletter | YouTube | Twitter | RSS | Broschüren

© 2014 EnergieAgentur.NRW

weiterführende/zusätzliche Infos

EnergieDialog.NRW

Sie erreichen den EnergieDialog.NRW unter: 0800 / 00 36 373
Der Anruf ist kostenlos.

Projekt des Monats

August 2014: Effiziente Straßenbeleuchtung trotz knapper Kassen

Newsletter

Alle 14 Tage: Infos und Termine zu erneuerbaren Energien, Energiesparen, Klimaschutz. Und mehr.

Förder.Navi

Viele Maßnahmen zur Energieeinsparung oder zur Anwendung Erneuerbarer Energie werden vom Land NRW oder dem Bund gefördert.

innovation & energie

Unser Magazin geht viermal jährlich an 24.000 Abonnenten. Download und Bestellung hier:

CEF.NRW

Die EnergieAgentur.NRW organisiert im Auftrag des Innovationsministeriums das EnergieForschungscluster

EnergieRegion.NRW

Die EnergieAgentur.NRW organisiert im Auftrag des Klimaschutzministeriums das Energiecluster

Im Gespräch

Hier nehmen Fachleute aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zu aktuellen Fragen der Energiewende Stellung.

Klimaschutz made in NRW